window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-HTVRDHC8V6',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});

Aktuell kommt es leider zu Verzögerungen in der Versandabwicklung. Wir bitten um Entschuldigung!

LILIPUT

Eine der ältesten Kaweco Serien ist der Liliput. Bereits 1908 faszinierte die einfache Machart dieser Schreibgeräte, welche damals aus Hartgummi gefertigt wurden. Der Kaweco LILIPUT besteht bis heute aus nur drei Gehäuse-Teilen: Kappe, Schaft und Griffstück.

Das reduzierte und klare Design der Serie gibt es in hochwertigen Metallen. Der Liliput aus Messing oder aus Kupfer ...

+ Mehr lesen
Eine der ältesten Kaweco Serien ist der Liliput. Bereits 1908 faszinierte die einfache Machart dieser Schreibgeräte, welche damals aus Hartgummi gefertigt wurden. Der Kaweco LILIPUT besteht bis... mehr erfahren »
Fenster schließen
LILIPUT

Eine der ältesten Kaweco Serien ist der Liliput. Bereits 1908 faszinierte die einfache Machart dieser Schreibgeräte, welche damals aus Hartgummi gefertigt wurden. Der Kaweco LILIPUT besteht bis heute aus nur drei Gehäuse-Teilen: Kappe, Schaft und Griffstück.

Das reduzierte und klare Design der Serie gibt es in hochwertigen Metallen. Der Liliput aus Messing oder aus Kupfer entwickeln im Laufe der Zeit eine natürliche und individuelle Patina. Neben Messing und Kupfer ist die Serie zusätzlich auch aus Aluminium, Edelstahl sowie gebläutem Edelstahl erhältlich.

Mit 9,7 cm im geschlossenen und nur 8,7 cm Länge im geöffneten Zustand, ist der Liliput einer der kleinsten Füllfederhalter der Welt. Schraubt man allerdings die Kappe hinten auf, hat er mit 12,5 cm eine bequeme Größe zum langen Schreiben. Wie gewohnt ist der Füllhalter in fünf Federstärken erhältlich. Durch den Schraubmechanismus kann die bestehende Feder auch jeder Zeit ausgewechselt werden.

Zur Wahl stehen neben dem Füllhalter ein Kugelschreiber sowie ein Kugelschreiber mit Kappe.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •